Zwischenprüfung zum Anlagenmechaniker SHK
Die Zwischenprüfung umfasst einen schriftlichen Teil (Arbeitsplanung ca. 2 Stunden) und einen praktischen Teil mit ca. 6 Stunden Arbeitszeit. Diese praktische Arbeitsaufgabe besteht aus der Herstellung eines Anlagenteiles (Rohrmontage) mit Elektroinstallation und dem Fachgespräch.
Bisher gehen die Ergebnisse der Zwischenprüfung nicht in den Gesellenbrief ein, d. h. es ist keine gestreckte Prüfung.

Gesellenprüfung zum Anlagenmechaniker SHK
Die Gesellenprüfung gliedert sich in einen Teil A (früher Praktische Prüfung genannt) und einen Teil B (als Theoretische Prüfung bezeichnet).
Teil A enthält zur schriftlichen Bearbeitung einen Kundenauftrag mit Arbeitsplanung (ca. 3 h) dazu die Rohrmontage, Elektroinstallation, Gerätetechnik, sowie das Fachgespräch (insgesamt ca. 16 h).
Teil B umfasst die Prüfungsbereiche Anlagenanalyse (2h), Arbeitsplanung (2h) sowie Wirtschafts- und Sozialkunde (1h).
Die Gesellenprüfung ist nur bestanden, wenn mindestens ausreichende Leistungen (50 %) in den beiden Prüfungsteilen A und B erreicht wurden.

 

In der Bildergalerie können Sie noch einige Impressionen von der Gesellenprüfung betrachten.

 


Modellprojekte

Durch Klicken auf das jeweilige Logo erhalten Sie detaillierte Informationen zu den aktuellen Projekten der Staatlichen Berufsschule Eichstätt.
BS Eichstätt goes international  IBB_Logo 

Kooperationspartner